BUND Kreisverband Stuttgart

Autofreier Flughafentunnel: Eine gute Lösung für alle!

07. März 2023 | Lebenswertes Stuttgart

BUND kritisiert Populismus der FDP und ist erstaunt über „Cycleride“

Kartenauszug Stuttgart Flughafen (aus Stadtatlas Stuttgart (violette Linie: Gemarkungsgrenze Stuttgart/Leinfelden-Echterdingen; rote Linie: Flughafentunnel)

BUND Pressemitteilung

Stuttgart, 07.03.2023

Autofreier Flughafentunnel: Eine gute Lösung für alle!

BUND kritisiert Populismus der FDP und ist erstaunt über „Cycleride“

Der Flughafentunnel ist bislang ein kaum zu durchdringendes Hindernis für Radfahrende, da der Gehweg zu schml, das Radeln auf der Fahrbahn verboten und die Luftverschmutzung unerträglich ist. Auch hat sich der nachträgliche Bau eines Fahrradtunnels unter dem Rollfeld als nicht machbar erwiesen. Die Zeitverluste und der Kraftaufwand für den mindestens fünf Kilometer langen Umweg sind dem Radverkehr, der Verkehrswende und dem Klimaschutz abträglich. „Jedem verantwortlichen Politiker sollte das klar sein, und wann und nicht hier soll die oft proklamierte Umverteilung des Straßenraums zugunsten des Rad- und Fußverkehres beginnen,“ sagt Gerhard Pfeifer, BUND Regionalgeschäftsführer.

Der Vorschlag von Verkehrsminister Hermann findet der BUND genial, den Spieß einfach umzudrehen, die Autos einen Umweg fahren zu lassen. Der Flughafentunnel wird zum Fahrradtunnel. Das wäre auch ein zentrales Element für den geplanten Radschnellweg Bernhausen-Stuttgart.

Der BUND Kreis- und Regionalverband Stuttgart – mit seinen rund 19.000 Mitgliedern - unterstützt deshalb den Fahrradtunnel nachdrücklich, da der Großteil der Autos auf der B27 bleibt statt wie heute in Bernhausen Staus zu verursachen. „Der autofreie Tunnel entlastet Bernhausen vom Durchgangsverkehr und macht die Mittlere Filderstraße unattraktiver für die Autopendler – zumal die S-Bahn eine Alternative darstellt“, erläutert der verkehrspolitische Sprecher Thomas Baur die Sicht des Umweltverbands.

Hart ins Gericht geht der BUND mit der FDP. Erst wird eine Lösung für die Radfahrenden eingefordert, weil auch die FDP sieht, dass die angeblichen Alternativen keine sind. Wenn es allerdings zum Schwur kommt, dann sind kleine Umwege fürs Auto unzumutbar. „Das automobile Anspruchsdenken von Friedrich Haag ist unerträglich“, kritisiert Baur den Stuttgarter FDP-Landtagsabgeordneten, weil ihm der klima- und umweltfreundliche Radverkehr egal ist.

Die autofreundliche Radinitiative Cycleride lehnt eine Sperrung des Tunnels für Autos ab. Deren Vorschlag sieht vor, den Radfahrenden durch eine entsprechende Ampelschaltung einen Vorsprung im Tunnel zu geben bevor die Autos fahren dürfen. „Das mag vielleicht für die sportliche Klientel von Cycleride funktionieren aber sicher nicht für Radfahrende, die nicht so schnell unterwegs sind“, kritisiert Pfeifer den nicht überzeugenden Vorschlag.

+++

Rückfragen an:
Thomas Baur     0172 / 76 33 829

Gerhard Pfeifer                0711 / 61 970 40

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb