BUND Kreisverband Stuttgart

Außen pfui, innen hui: Schwarze Bananen

23. Februar 2021 | Umweltfreundlich leben, Nachhaltigkeit, Nahrungsmittel

Gelb kam sie ins Haus, schwarz wandert sie in den Müll: Die Banane liegt auf dem zweiten Platz der beliebtesten Obstsorten der Deutschen und pro Kopf werden hierzulande durchschnittlich 11,5 Kilo Bananen im Jahr gegessen. Doch ihre Beliebtheit hat auch Schattenseiten; Im Supermarkt werden matschige Bananen oder Bananen mit Schönheitsmängeln links liegen gelassen. Aus diesem Grund entsorgen deutsche Supermärkte eine stolze Summe von 288 Kilo Bananen pro Minute.

Braune Bananen. Foto von Alla Razgonova auf Unsplash

 

Egal ob fleckig, mit Druckstellen oder überreif - keine Lebensmittel sollten wir aufgrund des Aussehens wegwerfen. Fakt ist aber, dass wir es tun und dabei vergessen, dass die gelben Früchte eine weite Reise aus Afrika oder Mittelamerika gemacht haben.

 

Wenn Du knackig gelbe Früchte bevorzugst und braune Bananen pur einfach nicht essen kannst, sei unbesorgt. Es gibt zig Möglichkeiten, sie zu verwerten. Folgend haben wir ein paar Tipps zusammengefasst.

 

Tipps zur Verwertung von schwarzen Bananen:

  • Gebackene Banane: Wer mal wieder Lust auf gebackene Bananen wie im asiatischen Restaurant hat, der kann dieses Dessert einfach selbst machen! Hierfür sollten die Bananen nicht zu matschig sein, weil man sie sonst nicht gut im Teig wenden kann. Nachdem die geschnittenen Bananenstücke in einem einfachen Teig aus Mehl, Backpulver, etwas Salz, Zucker und ein paar Esslöffel Wasser getüncht wurden, werden sie in Öl oder Fett frittiert. Mit einem Löffel Honig serviert, schmeckt sie fast wie im Restaurant um die Ecke.
  • Gegrillte Banane: Sobald die Grillsaison wieder beginnt, überrasche Deine Freunde/Verwandte und schmeiß ein paar Bananen auf den Grill! Gegrillt werden die Bananen mitsamt Schale, bis sie auf beiden Seiten schwarz sind. Daraufhin mit Eierlikör und Sahne oder Vanilleeis servieren.
  • Bananensorbet und Bananen-Erdnussmus-Schoko-Sandwich: Überreife Bananen in Scheiben schneiden, in eine Tüte packen und ab ins Tiefkühlfach damit. Eingefroren eignen sich die Bananenstücke gut als kalter Snack. Wenn man die gefrorenen Stücke im Mixer mixt, erhält man erfrischendes Bananensorbet. Wenn Du ein wahres Schleckermaul bist, kannst Du die Bananenstücke auch mit Erdnussbutter bestreichen und dann mit geschmolzener Schokolade ummanteln. Daraufhin wird dieser Snack ins Tiefkühlfach gepackt. Achtung: Macht süchtig!
  • Bananenbrot/-kuchen: Hast Du gewusst, dass am 23.02  .Tag des Bananenbrots ist? Aus schwarzen Bananen kannst Du ganz klassisch leckeres Brot oder auch Kuchen zaubern. Übrigens, der Unterschied zwischen Bananenbrot und Bananenkuchen ist, dass Bananenbrot weniger süß ist und eine festere Konsistenz hat.
  • Bananen-Müsli-Kekse: Bananen zu einem Brei zermatschen und daraufhin mit Müsli, Honig sowie Nüssen vermischen. Mit zwei Löffeln Kleckse auf das Backpapier setzen und ab in den Ofen!
  • Smoothie: Die überreifen Bananen mit einem Mixer zu einem Smoothie verarbeiten. Pur oder zusammen mit anderen Früchten. Mit Joghurt oder (Pflanzen-)milch, Zimt, Kakao usw. Die Möglichkeiten sind vielfältig.
  • Pancakes: Ob mit Ei oder ohne, in dieser Form schmecken Bananen auch einfach lecker! Ein Rezept dazu findest Du hier.
  • Bananenlikör: Für einen Bananenlikör reichen schon zwei reife Bananen aus und als Alkohol kannst Du  Vodka, Korn oder Whisky verwenden. Nach dem Einlegen geduldet man sich 6 Wochen und kann beim nächsten Brunchtermin mit selbstgemachtem Bananenlikör überzeugen.
  • Veganer Bananenschalenspeck: Hierbei darauf achten, dass es sich um eine Bio-Banane handelt, die noch frei von Schimmel ist. Banane schälen, das Weiße aus der Schale kratzen und daraufhin mit einer Rauchpaprika-Sojasauce-Marinade marinieren. Braten et voila!

 

Wie Du siehst, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten reife Bananen zu verwerten. Die beliebte Obstsorte ist nicht nur lecker, sondern sie enthaltet auch Kalium, Magnesium und Antioxidantien, die vor verschiedenen Erkrankungen schützen. Deshalb hat es diese Frucht nicht verdient, nach vielen tausenden Kilometern Reise nach Deutschland nur wegen ein paar dunklen Stellen weggeworfen zu werden. Dafür ist dieser gelber Schatz viel zu wertvoll.

 

 

 

Über die Autorin: Giulia gehört zum Redaktionsteam des BUND Stuttgart. Zusammen mit ihren pflanzlichen Mitbewohnern versucht sie stetig, ihren Alltag nachhaltiger zu gestalten.

 

 

 

Quelle:

 

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/247425/umfrage/die-beliebtesten-obstsorten-der-deutschen/#:~:text=Das%20beliebteste%20Obst%20deutscher%20Verbraucher,in%20der%20Gunst%20deutscher%20Konsumenten.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/328764/umfrage/pro-kopf-konsum-von-bananen-in-deutschland/#:~:text=Hierzulande%20nimmt%20die%20Banane%20%E2%80%93%20insbesondere,bei%20etwa%2011%2C4%20Kilogramm.

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb