BUND Kreisverband Stuttgart

Rückschau: Fahrraddemo Friedrichswahl

29. November 2021

Trotz schlechtem Wetter sind zahlreiche Mitstreiter*innen zur Fahrraddemo Friedrichswahl am 27.11.21 in Zuffenhausen erschienen. Auch der BUND war dabei – Wir fordern Vorrang für den Fuß-, Rad- und Nahverkehr und die Umsetzung der Mobilitätswende!

 (Christian Petersohn / BUND KVS)

27.11.21: Fahrrademo Friedrichswahl in Zuffenhausen, Thomas Baur, aktives BUND-Mitglied des Kreisverbands Stuttgart, hielt bei der Zwischenkundgebung eine mitreißende Rede.

Nach den kurzen Auftaktreden am Kelterplatz in Zuffenhausens setzte ein heftiger Schneeregen ein, z.T. mit Graupel. Trotzdem fuhren über 70 Fahrradfahrer*innen wacker mit ihren Rädern bei Schneematsch rund um Zuffenhausen, über die B10 bis Feuerbach in die Schwieberdinger Straße Richtung Porsche bis zum Kelterplatz.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die zahlreiche Teilnahme an der Fahrraddemo Friedrichswahl, es war ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis!

 

27.11.21: Zwischenkundgebung auf der MEA-Brücke auf der Fahhraddemo Friedrichsruh, Thomas Baur, aktives Mitglied beim BUND Kreisverband Stuttgart, hielt eine mitreißende Rede.

Liebe Radfreund*innen,

im Namen des BUND KV Stuttgart freue ich mich, dass Ihr trotz Kälte heute gekommen seid. Heute zeigen wir der Verwaltung zur Friedrichswahl die gelbe Karte: So nicht! Mindestens 100 Mio sollen ausgegeben werden, um die Lücke für den europäischen Lkw-Verkehr durch Stuttgart zu schließen. Das stauträchtige Leonberger Dreieck und Autobahnkreuz Vaihingen kann dann zügig umfahren werden

Betrachten wir mal das große Ganze: den BVWP: Hier offenbart sich eine Liste des ökologischen Grauens. Ein Auszug:

  • vierspuriger Ausbau der B10 zwischen Vaihingen/Enz
  • achtspuriger Ausbau der A81 im Zulauf auf das AK Zuffenhausen
  • sechsspuriger Ausbau der B10 bis Neuwirtshaus
  • Autos und Lkw werden buchstäblich eingeladen durch Zuffenhausen zu fahren

Entsprechend wurde die Friedrichswahl geplant: Die Verkehrstechnokraten haben wirklich wieder ganze Arbeit geleistet:

  • optimal für den Kfz-Verkehr, heutige Verkehrsmengen und mehr dürften problemlos abgewickelt werden können
  • einfallslose Restflächenverwertung für den Radverkehr
  • Fußgänger üben sich im Inselhüpfen und werden Geduld brauchen
  • die lärmende Kreuzung wird direkt vor den Wohnhäusern platziert - statt Krach von oben, kommt der Krach nun von vorne

Wie schon beim Rosensteintunnel kam die Verwaltung auch hier nicht auf die Idee, Begleitmaßnahmen für Zuffenhausen zu erarbeiten. Doch wir haben ein paar Ideen und Erwartungen an die Politik:

  • Unterbrechung Schwieberdinger Straße
  • Sperrung Siegelbergdurchlass für Kfz
  • keine Kfz-Durchfahrt am Zuffenhäuser Bahnhof sondern ein attraktiver Bahnhofsvorplatz
  • Rückbau Ludwigsburger Straße und nur ein Fahrstreifen an der Friedrichswahl

Wie soll es weitergehen:

  • am Dienstag im Technikausschuss darf keine der beiden Variante beschlossen werden
  • die Forderung des Bezirksbeirats Zuffenhausen nach einer Planungswerkstatt unterstützen wir, denn nur so kann in einem transparenten Prozess noch eine gute Lösung gefunden werden.

In diesen Prozess werden wir uns einbringen, damit eine zukunftsgerechte Friedrichswahl entsteht, die auch ein Entree für Stuttgart und Zuffenhausen wird!

 

Vielen Dank an alle, die unsere Forderungen durch die aktive Teilnahme unterstützt haben!

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb