BUND Kreisverband Stuttgart

Karte von morgen – Kartiere das Stuttgart von morgen für mehr Nachhaltigkeit und Wandel

01. September 2020 | Nachhaltigkeit, Plastikfrei leben, Ressourcen & Technik, Lebenswertes Stuttgart

Du möchtest umweltfreundlich leben, Dinge wiederverwenden und Deine Umgebung lebenswert und zukunftsfähig gestalten? Du interessierst Dich für verpackungsfreie, regionale Produkte, die fair gehandelt wurden, sowie für second-hand, repair-cafés und fair-fashion? Dann ist die Karte von morgen genau das Richtige für Dich!

Karte von morgen. Bild:[vonmorgen.org]

Mithilfe der Karte von morgen kannst Du nachhaltige Orte markieren, bewerten und mit Hashtags versehen. Dafür bist Du nicht gezwungen, einen Account zu erstellen und Du kannst ähnlich wie bei Wikipedia einfach mit dem Schreiben loslegen. Die Karte ist interaktiv, das heißt jede*r kann mitmachen und Lieblingsorte eintragen oder bewerten. Durch Hashtags kannst Du Orten gezielt Themen zuweisen, sodass sie von anderen Leuten besser gefunden werden können.

Auf der Karte von morgen gibt es drei verschiedene Rubriken: Initiativen (grün), Events (pink) und Unternehmen (türkis). Möchtest Du eine oder mehrere Rubriken ein- oder ausblenden, kannst Du diese entsprechend an- und abwählen, so dass die Punkte auf der Karte erscheinen oder verschwinden. Wenn Du die Karte schon einmal aufgerufen hast, hast Du dich vielleicht gewundert, warum diese Punkte verschieden groß angezeigt werden. Dies hängt mit ihrer Bewertung zusammen. Orte mit vielen, guten Bewertungen werden größer angezeigt, während Orte mit keinen oder schlechten Bewertungen kleiner oder gar nicht erscheinen. So kannst Du auf einen Blick zukunftsgerichtete und beliebte Orte erkennen oder auch Unbekannteres gezielt entdecken. Möchtest Du einen Ort bewerten, kannst Du dies mithilfe von sechs verschiedenen Kriterien der Nachhaltigkeit, den sogenannten Positivfaktoren, machen:

Natürlichkeit: Wird die ökologische Vielfalt gefördert, werden Tiere artgerecht gehalten und keine Zusatzstoffe verwendet?

Erneuerbarkeit: Setzt der Ort sich für einen schonenden und geringen Einsatz von Rohstoffen ein und achtet auf kurze Lieferwege und Umweltschutz?

Fairness: Zeichnet sich der Ort besonders für sichere, inklusive und faire Arbeitsbedingungen aus?

Menschlichkeit: Gibt es Mitbestimmungsrechte und haben die Beteiligten den Freiraum, ihre eigenen Ideen einzubringen? Fördert der Ort kulturelle Vielfalt und Weiterentwicklung?

Solidarität: Ist die Finanzierung nachhaltig und ethisch vertretbar? Gibt es Kooperationen mit anderen Institutionen?

Transparenz: Sind die Handelswege und die Produktionskette öffentlich nachvollziehbar?

Diese sechs Faktoren ergeben eine Blume. Anhand der Größe der Blütenblätter kannst Du auf einen Blick erkennen, wie zukunftsgerichtet ein Ort handelt.

Die Karte ist mit dem Gedanken entstanden, nachhaltige Projekte und Entwicklungen auf einer Plattform zu sammeln. Seitdem das Team 2013 die Karte von morgen ins Leben gerufen hat, arbeitet es stetig daran, diese weiterzuentwickeln und zu verbessern. Auch gewinnt die Karte immer mehr Nutzer*innen, Mitmachende und Interessent*innen. Programmiert wurde die Karte von der Firma slowtec, welche sich für nachhaltige Open Source Softwarelösungen einsetzt. So ist nach und nach eine Plattform entstanden, die deutschlandweit zukunftsfähige Läden und Orte abbildet und fördert.

Wir, der BUND Kreisverband Stuttgart, sind Regionalpilot Stuttgart und haben uns zum Ziel gesetzt, die Karte von morgen zu drucken. Die Karte ist aber noch lange nicht vollständig, deswegen brauchen wir Deine Hilfe: Welche tolle Läden, Initiativen oder Veranstaltungen kennst Du? Leg sofort los oder schaue nochmal im Blog vorbei, wo du genau erklärt bekommst, wie das Kartieren funktioniert. Wenn Du Lust bekommen hast, in unserem Team mitzumachen und das Stuttgart von morgen zu kartieren, schreibe an kartevonmorgen(at)bund-stuttgart.de. Wir freuen uns auf Dich!

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb