BUND Kreisverband Stuttgart

Reparieren statt Wegwerfen

12. April 2022 | Nachhaltigkeit

Hast du Dir auch schon einmal gedacht, dass dein Handy doch eigentlich noch gar nicht so alt ist, wenn es kaputt gegangen ist? Und Dir die Frage gestellt: Lässt sich das Gerät reparieren? Doch statt einen Reparaturservice zu nutzen ist es oft bequemer, ein nagelneues Gerät zu bestellen.

Quelle: Pexels (https://www.pexels.com/de-de/foto/staub-zerbrochen-wrack-umwelt-10628555/); Franziska Leimkühler

Der Anteil an Elektroschrott stieg innerhalb von fünf Jahren bis 2020 um 21 %auf 436.548 t, was einer durchschnittlichen Menge von 9 kg pro Person entspricht. Doch wie kommen diese Mengen zusammen? Eine Studie des Umweltbundesamts konnte nachweisen: Wir nutzen Geräte nicht mehr so lange wie früher. Das liegt einerseits am Überangebot an elektronischen Geräten sowie deren raschen technischen Verbesserungen.

Andererseits stieg die Anzahl an Geräten, die innerhalb der ersten fünf Jahre nach Kaufdatum kaputtgehen, von 3,5 auf 8,3 %. Das Problem dabei ist: Nur ein Bruchteil aller Elektrogeräte wird korrekt entsorgt und recycelt. Diese Problematik belastet somit unsere Umwelt.
 

Reparieren lohnt sich 

Vier Millionen Tonnen CO2 könnten laut des Umweltbüros der Europäischen Union durch eine verlängerte Lebensdauer von Elektrogeräten europaweit eingespart werden.

Doch nicht nur aus Sicht des Umweltschutzes, sondern auch aus Kostengründen kann sich eine Reparatur durchaus lohnen.
 

Ampelkoalition will „Recht auf Reparatur“

Im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung ist erstmalig das ‚Recht auf Reparatur‘ als politisches Ziel niedergeschrieben. Dies ist schon seit langem die Forderung vieler Umwelt- und Verbraucherverbände.
 

Pilotprojekt Reparaturbonus 

Wie dies konkret umgesetzt werden könnte, zeigt zum Beispiel das Pilotprojekt Reparaturbonus. Dieses wurde durch das Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz in Thüringen zusammen mit der regionalen Verbraucherzentrale ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projekts erhalten seit Juni 2021 alle Bürger*innen Thüringens, die ein Elektrogerät reparieren lassen, die Hälfte der Reparaturkosten erstattet.
 

Mieten statt kaufen

Eine weitere Möglichkeit, Haushaltsgeräte wieder langlebiger zu gestalten, wäre die Vermietung durch den Hersteller. Dadurch würde ein Anreiz für Firmen geschaffen werden, ihre Produkte reparaturfähiger zu produzieren. Wenn Geräte, vor allem größere wie Waschmaschine oder Geschirrspüler, im Besitz des Produzentens bleiben, könnten diese am Ende optimal recycelt werden. So gehen die wertvollen Rohstoffe für das Unternehmen nicht verloren und es entsteht eine Kreislaufwirtschaft. 
 

Reparieren in Stuttgart

Im Repair Café Stuttgart (verlinken: repaircafe-stuttgart.de) kannst du unter dem Motto „lieber gemeinsam reparieren als allein wegwerfen“ deine kaputten elektrischen Geräte, Möbel, Spielzeuge, Fahrräder, alles aus Holz, Kleider und Textilien und Haushaltswaren reparieren. Dabei stehen dir fachkundige Helfer zur Seite.

Veranstaltungsort:

EKiZ – Eltern-Kind-Zentrum
Ludwigstr. 41-43
70176 Stuttgart

Nächster Termin: Sa, 14. Mai 2022

Weitere Termine findest du auf der Webseite.

 

Quellen:

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb